Stadt- und Schulbibliothek Dommitzsch

Ansprechpartner: Frau Martina Linke


August-Bebel-Straße 19, 04880 Dommitzsch
034223 48701
034223 48700
bibliothek@dommitzsch.de

Bibliothek

Öffnungszeiten

Montag / Donnerstag: 13-18 Uhr
Dienstag / Freitag: 10-15 Uhr

Willkommen in der Stadt- und Schulbibliothek Dommitzsch

Die Stadt-und Schulbibliothek wurde 1961 als Zentralbibliothek gegründet und hat sich zu einer modernen und leistungsfähigen Kultur- und Bildungseinrichtung für die Stadt und die umliegenden Gemeinden entwickelt.

Die Bibliothek in Stichworten…

  • ca. 11000 Medieneinheiten (Bücher, Hörbücher, DVDs, Zeitschriften, Spiele, Konsolenspiele, eMedien…),
  • PC-Arbeitsplätze (DSL-Internetverbindung),
  • Kopierer/Scanner,
  • WEB-OPAC – Verzeichnis über sämtliche in der Bibliothek vorhandenen Medien,
  • Onleihe bibo-on – per Mausklick ins digitale Bücherregal,
  • Fernleihe,
  • Veranstaltungen / Autorenlesungen / Ausstellungen,
  • Unterstützung von Projekten

Viel Spaß beim Stöbern!

 
Übrigens alle wichtigen Informationen zu Anmeldung, Benutzungsordnung und Gebühren finden sie im Downloadbereich unter: Satzung zur Benutzung der kombinierten öffentlichen - und Schulbibliothek Dommitzsch



 


 
 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

 

Schließzeiten 2022:
27. bis 30. Dezember


    "Bibliothek Dommitzsch - Neue Räume entdecken"


Die neue Bibliothek ist nicht wiederzuerkennen. Nach zweijähriger Bauzeit und einer kurzzeitigen Interimslösung präsentiert sich die Einrichtung - gemeinsam mit anderen medizinischen Einrichtungen - im komplett sanierten Landambulatorium.
Mithilfe einer strategischen Verwendung von Fördermitteln aus dem Städtebauprogramm und der Wirtschaftsförderung ist es Bürgermeisterin Heike Karau nicht nur gelungen, das Landambulatorium aus den 1970er-Jahren zu erhalten, sondern es als Kombination von Gesundheitsversorgung und kultureller Bildung wiederzubeleben.

         
Bürgermeisterin Heike Karau (re)                            © Bibliothek Dommitzsch     
und Martina Linke           

Nachdem der Eingangsbereich komplett neu ausgestattet wurde – wobei hier eine Förderung vom Kulturraum Leipziger Raum zum Tragen kam – behielten allerdings die anderen Nutzer-Lese-Bereiche das alte Bestandsmobiliar. Mit dem Soforthilfeprogramm „Vor Ort für Alle“ förderte der Deutsche Bibliotheksverband im Jahr 2020 bundesweit zeitgemäße Bibliothekskonzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohner*innen. Primär ging es dabei um die Modernisierung und digitale Ausstattung der Bibliotheken. Unser Projektantrag „Bibliothek Dommitzsch – Neue Räume entdecken“ wurde genehmigt. Das neue Konzept der Bibliothek Dommitzsch legt den Fokus eindringlich auf die Bibliothek als Dritter Ort: das heißt zeitgemäße Angebote, multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten, eine hohe Aufenthaltsqualität, ein breites Lern- und Bildungsangebot...

          
S. Cieski und A. Traichel in der neuen Leselounge         © Bibliothek Dommitzsch

Dafür sei es wichtig gewesen, die vorhandenen Räumlichkeiten als Besucherbereiche neu auszustatten und sie multifunktional herzurichten inklusive moderner Technik.

          
Carolin und Lotta testen den neuen Kinderbereich                                                  C.Franke am PC-Arbeitsplatz
© Bibliothek Dommitzsch

Es war ein tolles Projekt. Gerade für uns kleine Einrichtungen bestand die einmalige Möglichkeit, sich den neuen Erfordernissen hinsichtlich Digitalausstattung, EDV-Technik und neuer räumlicher Gestaltung anzupassen. Das neue Gesamtpaket wie die Sitzgelegenheiten und Rückzugsorte, die neuen PC-Arbeitsplätze, moderne EDV-Ausstattung, WLAN in allen Bereichen und ein Veranstaltungsraum mit flexiblen Nutzungsszenarien machen die Bibliothek nun um ein Vielfaches attraktiver.
Leider konnten die Nutzer diesen modernen Begegnungsort durch die Corona-Pandemie noch nicht vollumfänglich nutzen. Die Bibliotheken in Sachsen sind bereits seit November geschlossen, es bestand lediglich die Ausnahme der Medienausleihe. 
In einem kurzen Zeitfenster von August bis Anfang November bestand aber die Möglichkeit, die Dommitzscher Bibliothek schon zu besuchen; es fanden auch einige Veranstaltungen im Kinderbereich unter strengen hygienischen Auflagen statt. „Die Besucher waren begeistert und die bis dahin bereits erfolgten Maßnahmen im Rahmen des Projekts fanden große Resonanz beim Publikum. Das Interesse war überwältigend und wir erhielten durchweg nur positive Feedbacks“.

251 Bibliotheken bundesweit beteiligten sich am Projekt und wurden gefördert, davon 28 in Sachsen. Dommitzsch gehörte dazu.

WEB-OPAC

Seit 2015 arbeiten wir mit einem datenbankgestützten, digitalen Bibliothekskatalog, so dass Sie von zu Hause über eine Suchmaske online nach verschiedenen Kategorien (Autor, Titel, Medienart etc.) recherchieren können, auf ihr Bibliothekskonto zugreifen können, Medien vorbestellen, verlängern oder einfach nur recherchieren.  

Von ihrem PC von zu Hause aus können Sie:    

  • Im Bestand der Bibliothek recherchieren (für jedermann möglich).

  • Als angemeldeter Nutzer Einsicht in Ihr Leserkonto nehmen, Medien verlängern oder vormerken.


Hier geht´s zum Web-OPAC!



 

Onleihe


Seit der Einführung der Onleihe im Jahr 2017 können Sie als Mitglied unserer Bibliothek auf dem Onleihe-Portal Bibo-on im Internet elektronische Medien wie eBooks, eAudios, eVideos, ePapers, eMagazines und eMusic ganz legal ausleihen und das rund um die Uhr sieben Tage in der Woche.
 

Wenn Sie das erste Mal die Onleihe Bibo-on nutzen, empfehlen wir Ihnen die Hilfeseite der Onleihe.


Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Team der Stadtbibliothek Dommitzsch. Hier geht´s zur Onleihe!

 
Dommitzscher Lesefest 2021 - 2022
ein gemeinsames Projekt von Stadtbibliothek und Tourist-Info

Das Ziel bestand darin, ein breites Publikum über alle Altersgruppen zu erreichen, den Autor/innen und Künstler/innen Raum zu bieten und in den beiden neu umgebauten Einrichtungen Bibliothek und Tourist-Info der Kultur mit Publikum im ländlichen Raum einen Neustart zu ermöglichen. Corona bedingt waren ja beide Einrichtungen über einen langen Zeitraum nicht nutzbar. Gefördert wurde das Projekt im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den deutschen Literaturfond e.V –Tausend literarische (Wieder-) Begegnungen mit Autorinnen und Autoren.

 Storytelling und Musik 
Abschlussveranstaltung am 15. Mai 2022

Zu Gast waren die Erzählerin Maria Carmela Marinelli und die Musikerin Elettra Bargiacchi mit einem Projekt von von Storytelling und Musik.
Mit ihren Geschichten von Sehnsucht und Freiheit konnte das begeisterte Publikum in die Welt von Klang und Erzählung förmlich eintauchen.
 

           
                  © bibliothek                            

 Kati Naumann und die Spielzeugband 

Kati Naumann las aus ihrem neuen Roman "Wo wir Kinder waren"
- Musikalische Begleitung durch die Spielzeugband-
Eine mitreißende Familiengeschichte über ein fast vergessenes Handwerk

  
© Bibliothek

Eine außergewöhnliche Lesung in einer einzigartigen Atmosphäre! 
Ein herzliches Dankeschön dem Verein zur Förderung der Kirche zu Polbitz e.V. für die Corona bedingt kurzfristige Nutzung der Kirche.    

Böhm & Böhm - ein weiteres Highlight:

Seit 2015 erscheint unter dem Label „Böhm& Böhm – Bilderbücher Made in Leipzig, Germany“ jährlich ein Bilderbuch, das vollständig in Deutschland produziert wird, eine Rarität im deutschen Kinderbuchmarkt.
Alle Bücher von Böhm & Böhm erzählen kleine Geschichten über große Themen… so auch in der Geschichte „Der kleine Spatz und das Ungeheuer“.

Während die Autorin Andrea Böhm den Kindern die Geschichte spannend im Stil eines Theaterstücks näher brachte und sie dabei aktiv mit einbezog, skizzierte die Illustratorin in Blitzeseile die Figuren und Bilder mit dem digitalen Zeichenstift auf das Tablet, welche dann für die Kinder zeitgleich per Beamer an die Leinwand übertragen wurden – Einfach Klasse!
Nach der Lesung erfuhren die Kinder der Klassenstufe 2 noch Interessantes über das „Büchermachen“, zu den verschiedenen Illustrationstechniken und über den digitalen Zeichenstift.


© Bibliothek

Lachen macht lese+stark!“

Unter diesem Motto begeisterte Jens Reinländer nicht nur mit tollen Geschichten über seinen Protagonisten Edgar, der ständig ein Quasselmonster im Ohr hatte sondern auch durch reichlich Bühnenpräsenz, unterstützende Ton- und Videotechnik und ganz viel Nähe zum Publikum.
Eine interaktive multimediale Veranstaltung konnten die Schüler/innen der Klassenstufe 4 erleben!


© Bibliothek

„Niemals den roten Knopf drücken – oder der Vulkan bricht aus“ 

Kati Naumann, die auch für das ZDF u.a. Drehbücher für die Kindersendung „1,2 oder 3“ schreibt, war noch einmal mit ihrer neuen Kinderbuchreihe für kleine Entdecker und Forscher zu Gast in Dommitzsch. Dabei konnten die beiden dritten Klassen der Grundschule in einer spannenden Mitmach-Lesung hautnah den Erfinder Egon bei seinen möglichen und unmöglichen Katastrophen begleiten und sogar einen Vulkanausbruch nachahmen.


   

© Bibliothek

     Mörderisch gut: Keiner kennt die Wahrheit!

Zu einem wahren Mordsabend hatten am 11.August 2021 die Stadtbibliothek und die Tourist-Info Dommitzsch eingeladen.
Die beiden Künstler Claudia Puhlfürst, die sächsische „Lady of Crime“ und Ralf Alex Fichtner, bekannter Künstler, Karikaturist und Zeichner im Duo zu erleben, war ein einzigartiges Erlebnis.
Mörderisch gut – Keiner kennt die Wahrheit – so der Titel des neues Buches.
Während Claudia Puhlfürst das Publikum in die geheime Welt faszinierender und ungelöster Fälle entführte, porträtierte der Coautor Ralf Alex Fichtner (RAF) die Gäste mit schneller Feder und wer wollte, konnte am Ende der Veranstaltung ein sogenanntes –persönliches Blutbild- mit nach Hause nehmen.
Es war ein toller Abend mit grauenhaften Morden, mysteriösen und aufsehenerregenden Verbrechen sowie eigentümlichen und ungelösten Todesfällen.

           

© Bibliothek

Ein großes Dankeschön gilt dem Verein FürWort – Verein für Mitteldeutsche Literatur e.V. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projektes „LeseMENÜ unterwegs“ statt und wurde mitfinanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.


 
 

Webdesign by FIZ soft

Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr